Über 6 Jahrzehnte KolpingsFamilie Köln-Brück

Wie alles anfing


Über das Kolping-Jugendwohnheim in Köln fanden sich im Jahr 1949 insgesamt 17 junge Männer (Gesellen) die in Brück eine Kolpingsfamilie gründeten. Damalige Schwerpunkte waren die Bildungsarbeit und die Mitgestaltung bei kirchlichen Festen und Wallfahrten. In den Jahren danach kamen immer mehr Freizeitaktivitäten dazu wie z.B. Teilnahme am Brücker Veedelszoch, eigene Karnevals-sitzungen, Familien- und Väter-Kinder Wochenenden. .

... und weiterging


In den 70er Jahren wurden der Kolpingbasar und die Kleider-sammlungen ins Leben gerufen.

Zu diesem Zeitpunkt war die Kolpingsfamilie Brück auf 34 Mitglieder mit ihren Familien gewachsen. Erst Ende der 70er Jahre konnten auch Frauen in die Kolpingsfamilien als Mitglieder aufgenommen werden. Wichtig zu erwähnen wäre noch der Start des Kinder-Second-Hand-Basares und die Gründung der Kolping-Jugend in den 90er Jahren.

Eine starke Gemeinschaft


Die Gemeinschaft der Kolpings-familien steht vor allem für:

  • Solidarität
  • Verantwortung
  • Weiterbildung
  • Gemeinsames Handel
  • Nächstenliebe
  • Gemeinschaft
  • Gerechtigkeit
  • Christliches Miteinander

Stärke unsere Gemeinschaft und bring Dich mit ein ...!